Gundelfinger Str. 10/11

Das Schulgebäude (Bauzeit 2005–2008)

Die Schu­le wur­de vor über 100 Jah­ren als Gemein­de­schu­le Fried­richs­fel­de erbaut und spä­ter als Schu­le für sowje­ti­sche Offi­zier­s­kin­der genutzt.

Heu­te bie­ten indi­vi­du­ell gestal­te­te Woh­nun­gen die gewünsch­ten Rück­zugs­mög­lich­kei­ten und wur­den durch gemein­schaft­lich genutz­te Flä­chen ergänzt. Varia­ble Grund­riss­lö­sun­gen ermög­lich­ten es, die Woh­nun­gen den jewei­li­gen Bedürf­nis­sen sei­ner Bewoh­ner anzu­pas­sen. Durch die Schaf­fung von behin­der­ten­ge­rech­ten Zugän­gen zum Haus und den Gemein­schafts­flä­chen, sowie den Ein­bau eines behin­der­ten­ge­rech­ten Auf­zugs wird auch älte­ren und behin­der­ten Men­schen der Zugang zu allen Ebe­nen des Hau­ses ermög­li­chen.

Etwa 2/3 der Woh­nun­gen sind bereits jetzt alters- und roll­stuhl­ge­recht aus­ge­baut. Soll­te die Mie­te­rin oder der Mie­ter zum Pfle­ge­fall wer­den, so kön­nen sie in der Woh­nung ver­lei­ben. Dafür wur­den die ent­spre­chen­den bau­li­chen Vor­keh­run­gen getrof­fen, damit not­wen­di­ge Zusatz­aus­stat­tun­gen ohne viel Kos­ten­auf­wand erfol­gen kön­nen. Die Frei­flä­chen sind eben­falls bar­rie­re­arm gestal­tet. Auf der groß­flä­chi­gen Park­an­la­ge fin­det sich genü­gend Platz für den Kin­der­spiel­platz und die „ruhi­ge Ecke“ zum Aus­ru­hen und Entspannen.

Foto Gundelfinger Str. Gerüst

Min­des­tens 1/3 der Woh­nun­gen wur­den von Beginn an von älte­ren, behin­der­ten oder pfle­ge­be­dürf­ti­gen Men­schen bezo­gen. Alle ande­ren Bewoh­ner der geför­der­ten Woh­nun­gen muss­ten zum Ein­zug einen Wohn­be­rech­ti­gungs­schein nach­wei­sen. Im Pro­jekt sind 22 Woh­nun­gen mit Wohn­flä­chen zwi­schen 50 und 150 m² ent­stan­den. Die Gesamt­wohn­flä­che beträgt ca. 1870 m².

Als Gemein­schafts­flä­che steht den Bewoh­nern auf dem Gelän­de das Gar­ten­haus mit ca. 40 m² zur Ver­fü­gung. In der ers­ten Eta­ge hat der Ver­ein Kin­der­haus Ber­lin – Mark Bran­den­burg e.V. eine betreu­te Wohn­grup­pe für 10 Kin­der und Jugend­li­che, wel­che aus ver­schie­de­nen Grün­den zur­zeit nicht in ihren Fami­li­en leben kön­nen, eingerichtet.

Das Pro­jekt “Alte Schu­le Karls­horst” wur­de vom Land Ber­lin mit Mit­teln aus dem Pro­gramm “Alt­bau­sa­nie­rung städ­te­bau­lich oder woh­nungs­po­li­tisch beson­ders bedeut­sa­mer Ein­zel­vor­ha­ben” gefördert.

Link: https://www.stadtentwicklung.berlin.de/wohnen/alter/de/gemeinschaftlich/projekt_alte_schule.shtml

Lesen Sie mehr zu die­sem Pro­jekt unter fol­gen­den Links:

Die Turnhalle (Bauzeit 2012–2013)

Die denk­mal­ge­schütz­te “Alte Turn­hal­le Karls­horst” in der Gun­del­fin­ger Str. 10, in Ber­lin-Karls­horst befin­det sich auf dem Gelän­de des Mehr­ge­nera­tio­nen­pro­jek­tes “Alte Schu­le Karlshorst”.

In der Turn­hal­le ent­stan­den auf drei Eta­gen ins­ge­samt sechs Wohn­ein­hei­ten von 82 bis 144 m² Wohnfläche.

Zwei der Wohn­ein­hei­ten im Erd­ge­schoss sind barrierearm.