Kolmarer Str. 4 / Mülhauser Str. 1

Das Objekt Kol­ma­rer Str. 4/ Mül­hau­ser Str. 1 wur­de auf Initia­ti­ve der Haus­be­woh­ner von der Selbst­Bau e.G. anfäng­lich gepach­tet und spä­ter gekauft. Eben­so wur­de es in das Pro­gramm „Woh­nungs­po­li­ti­sche Selbst­hil­fe“ auf­ge­nom­men. Nach andert­halb Jah­ren Bau­zeit konn­te die Sanie­rung abge­schlos­sen wer­den. Die ers­ten Bau­maß­nah­men zum Jah­res­be­ginn 2001 wur­den aus­schließ­lich durch die Selbst­hel­fer aus­ge­führt. Ab April 2001 arbei­te­ten auch Fremd­fir­men auf dem Bau. Die ers­ten drei Woh­nun­gen konn­ten zum 1.1.2002 und die letz­te Woh­nung zum 1.7.2002 bezo­gen werden.

Einen her­ben Rück­schlag für den Bau­ab­lauf und für die Haus­grup­pe gab es mit dem Brand im Dach­ge­schoss am 19.12.2001. Der Dach­stuhl war bereits fer­tig und der Aus­bau im Gan­ge als ein Brand einen Teil des sanier­ten Daches zer­stör­te, die Däm­mung unbrauch­bar mach­te und durch die Lösch­ar­bei­ten eine erheb­li­che Men­ge Was­ser in den Bau ein­drang. Der Bezug der Woh­nun­gen ver­zö­ger­te sich zum Teil um drei Mona­te. Durch den Ver­si­che­rungs­schutz sind jedoch kei­ne zusätz­li­chen Kos­ten entstanden.

Drei­zehn von ins­ge­samt fünf­zehn Woh­nungs­ein­hei­ten wer­den von Genos­sen­schafts­mit­glie­dern bewohnt. Wie bereits vor der Sanie­rung wird die Gewer­be­ein­heit als Zahn­arzt­pra­xis genutz.

Die Selbst­Bau e.G. und die Bewoh­ner des Hau­ses sind trotz der unvor­her­ge­se­he­nen Pro­ble­me sehr zufrie­den mit dem Ergeb­nis der schnel­len Fer­tig­stel­lung. Da die Selbst­hel­fer andert­halb Jah­re unter gro­ßer Kraft­an­stren­gung gear­bei­tet haben, konn­ten alle ehe­ma­li­gen Mie­ter wie­der schnell ins Haus ein­zie­hen, ohne all­zu lan­ge auf einer Bau­stel­le zu wohnen.
Die Haus­ge­mein­schaft bestä­ti­gen ein wei­te­res mal die posi­ti­ven Impul­se, wel­che von den Selbst­hil­fe­pro­jek­ten im Kiez für das Quar­tier ausgehen.

Bau­zeit: 2001 bis 2002.