Hof Prädikow

Ein Wohn- und Arbeitsprojekt der Mietergenossenschaft SelbstBau in Zusammenarbeit mit der Stiftung trias – Gemeinnützige Stiftung für Boden, Ökologie und Wohnen und dem Hof Prädikow e.V.

In Prä­di­kow, einem klei­nen Dorf unweit des Natur­parks Mär­ki­sche Schweiz und rund 10 km öst­lich von Straus­berg, ent­steht auf einem ehe­ma­li­gen Guts­hof ein genos­sen­schaft­li­ches Gemein­schafts­pro­jekt. Um einen weit­läu­fi­gen Innen­hof grup­piert sich ein Ensem­ble aus fünf­zehn his­to­ri­schen Gebäu­den: vom Rin­der­stall über eine Braue­rei bis zum Guts­ver­wal­ter­haus. Von tem­po­rä­ren Zwi­schen­nut­zun­gen abge­se­hen steht der alte Guts­hof nun seit fast 30 Jah­ren leer. Die sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Bau­ten sol­len erhal­ten, denk­mal­ge­recht saniert und einer zeit­ge­mä­ßen Nut­zung zuge­führt wer­den. Zum Grund­stück gehö­ren auch rund sechs Hekt­ar Land, die direkt an das Hof­ge­län­de angrenzen. 

2016 kauf­te die Stif­tung tri­as den Hof Prä­di­kow und schloss im dar­auf­fol­gen­den Jahr mit der Selbst­Bau e.G. einen Erb­bau­rechts­ver­trag über 99 Jahre. 

Unter dem Dach der Genos­sen­schaft hat sich eine Grup­pe von gegen­wär­tig rund 50 enga­gier­ten Men­schen unter­schied­li­chen Alters zusam­men­ge­fun­den, die ihren Lebens­mit­tel­punkt nach Prä­di­kow ver­le­gen wollen.Das Pro­jekt bie­tet Platz und Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten für Sin­gles, Paa­re, Senior*innen und Fami­li­en. Gegen­wär­tig wer­den vier Gebäu­de saniert, hier ent­ste­hen ins­ge­samt 30 Woh­nun­gen. Die bar­rie­re­frei­en Woh­nun­gen im ehe­ma­li­gen Ver­wal­ter­haus sind für älte­re oder Men­schen mit kör­per­li­chen Ein­schrän­kun­gen geeig­net. In dem Gebäu­de ist außer­dem ein Infor­ma­ti­ons­zen­trum mit Mus­ter­woh­nung zum Woh­nen im Alter vor­ge­se­hen. Zusätz­lich ent­steht direkt am Hof­ein­gang mit der soge­nann­ten „Dorf­scheu­ne“ ein Gemein­schafts­haus für Dorf- und Hofbewohner*innen mit Café, Co-Working-Büro und Veranstaltungsfläche.

Förderer

Das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend (BMFSFJ) för­dert das Pro­jekt im Rah­men des The­men­schwer­punkts „Zuhau­se im Alter“ 

https://www.serviceportal-zuhause-im-alter.de/service/aktuellmeldungen/meldungen-aus-dem-jahr-2020/021220-gemeinsam-leben-wohnen-und-arbeiten.html 

Über das LEA­DER-Pro­gramm zur Ent­wick­lung und Stär­kung des länd­li­chen Rau­mes unter­stüt­zen zudem die Euro­päi­sche Uni­on und das Land Bran­den­burg die denk­mal­ge­rech­te Sanie­rung der Gebäu­de­hül­le des Schwei­zer Hau­ses sowie der Dorf­scheu­ne auf dem Hof Prädikow. 

Glasfaser

High­speed-Inter­net auf dem Dorf: Wir freu­en uns sehr über die Zusa­ge der Tele­kom, den Hof noch im Jahr 2021 ans Breit­band­netz anzu­schlie­ßen. Damit erhält der Hof Prä­di­kow eine wesent­li­che, zukunfts­wei­sen­de Infra­struk­tur für die ange­streb­te Ver­knüp­fung von gemein­schaft­li­chen, länd­li­chen Woh­nen mit einer digi­ta­len, urba­nen Arbeits­kul­tur. Das Pen­deln in die Stadt soll hier in Zukunft wei­test­ge­hend ent­behr­lich gemacht werden.


Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­det ihr auch auf der Web­site des Pro­jek­tes: www.hof-praedikow.de